Willkommen beim FC Bergalingen 1977 e.V.
Lokale Geschäftswelt unterstützt die Jugendarbeit des FC Bergalingen mit Sachspenden für fast 10.000 Euro
Gruppenfoto 02.jpg

Spenden-Marathon: Gewerbetreibende aus Rickenbach und Bad Säckingen überreichten dem FC Bergalingen die Sachspenden im Gesamtwert von rund 10.000 Euro für die Nachwuchsmannschaften. Zum Gruppenfoto stellten sich (von links) Tim Schmid (Bauunternehmen Schmid, Wallbach), Stellvertretender Jugendleiter Markus Meier, Jörg Gugelberger (Bauunternehmen Gugelberger, Hottingen), Vorsitzender Martin Schmid, Hansjörg Albiez (Fenster und Türen Albiez, Hottingen), Jugendleiter Ralf Kohlbrenner, Daniel Rufle (Rufle - der Bodenmacher, Bad Säckingen), 2. Vorsitzender Andreas Keller und Sascha Schneider (Fliesen Schneider, Hottingen). Auf dem Foto fehlen die Vertreter von Sanitär Kohlbrenner, Rickenbach. Bild: Matthias Scheibengruber (FC Bergalingen)

 

​​​

Bei der Jugendabteilung des FC Bergalingen schienen kurz nach Pfingsten die Feiertage „Weihnachten“ und „Ostern“ auf einen Tag gefallen zu sein. Nach und nach gaben sich Vertreter von sechs Handwerksbetrieben aus Rickenbach und Bad Säckingen im Sportheim die Klinke in die Hand und lieferten ihren Anteil zur Unterstützung der Jugendarbeit des Vereins ab.

 

So freuten sich Jugendleiter Ralf Kohlbrenner, sein Stellvertreter Markus Meier sowie die Vorsitzenden Martin Schmid und Andreas Keller, dass die rund 130 Kinder und Jugendlichen des Vereins pünktlich zum Trainingsstart nach den Pfingstferien ein modisches „Restart-Hoody“ überreicht bekommen. Die Finanzierung dieser Kapuzen-Sweater übernahmen gemeinsam die Firmen „Rufle – der Bodenmacher“ aus Bad Säckingen, „Fliesen Schneider“ aus Hottingen und das „Bauunternehmen Schmid“ aus Wallbach.

 

Damit das Tore schießen nach der langen Corona-Pause auch wieder fleißig geübt werden kann, sponserte das „Bauunternehmen Gugelberger“ aus Hottingen vier Mini-Tore für die Trainingsarbeit der Mädchen und Jungen beim FC Bergalingen.

 

Neu eingekleidet für den Spielbetrieb wurden gleich zwei Mannschaften. Im neuen Trikotsatz von „Fenster und Türen Albiez“ aus Hottingen laufen künftig die D-Junioren des FC Bergalingen auf. Für die E-Junioren brachte „Sanitär Kohlbrenner“ aus Rickenbach einen kompletten Trikotsatz ins Sportheim.

 

Jugendleiter Ralf Kohlbrenner bedankte sich im Namen seiner Abteilung für die Spenden, die einen Gesamtwert von knapp 10.000 Euro aufweisen. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie werde den Vereinen viel Geduld und Weitsicht im Umgang mit den ihm anvertrauten Jugendspielern abverlangt: „Wir machen das gern, weil uns der Verein und der Nachwuchsfußball am Herzen liegen“, so Kohlbrenner: „Umso wichtiger und motivierender ist es für uns, wenn wir von Handwerk und Gewerbe so großzügig unterstützt werden.“

 

Nach den Pfingstferien läuft der Trainingsbetrieb beim FC Bergalingen für die  Nachwuchsmannschaften wieder an, allerdings unter den gegebenen Hygiene-Vorschriften.

 

 

 

Follow us
on​ Facebook
  • Grey Facebook Icon